Neue Anti-Newton-Gläser

Seit längerem hatten wir nur noch eine Glasbühne für unsere beiden Durst-Vergrösserer, bzw. nur noch ein Anti-Newton-Glas. Und damit nur eine brauchbare Glasbühne, denn ohne Anti-Newton-Glas entstehen Newton’sche Ringe, neben Staub wohl das grösste Problem am Vergrössern mit Glasbühnen. Deshalb versuche ich schon seit Monaten (wenn nicht Jahren) ein weiteres AN-Glas aufzutreiben. Nun habe ich endlich zwei vorhandene AN-Gläser auf die richtige Grösse zuschneiden lassen können. So kann man nun wieder in beiden Labors auf Glasbühnen arbeiten.

Wozu man das braucht? Für unbeschnittene Abzüge zum Beispiel, die mit hübschen schwarzen Rändchen daherkommen und zeigen, dass der Ausschnitt schon in der Kamera perfekt gewählt wurde.

Glasbühne

Glasbühne mit neuem Anti-Newton-Glas

VSETH-Blog - 1

Mit der Glasbühne vergrösserter, unbeschnittener Abzug